Mühlenarchiv des Müllermeisters Heinz Hillmer (Hödingen) Digitalisierung 2019/2020
Mühlen im Bundesland Sachsen-Anhalt

Archiv Version 2 zurück zur Hauptseite

Vor einigen Monaten wurde mir die Frage gestellt, ob ich Interesse hätte, eine Sammlung von Mühlendaten in irgendeiner Form zu digitalisieren und schließlich auf diese Weise die darin enthaltenen Daten für andere Mühlenfreundinnen und Mühlenfreunde zugänglich zu machen. Die Idee gefiel mir, denn der angeschaffte Buchscanner wollte endlich einmal richtig beschäftigt werden. Und so habe ich in der Zeit vom Oktober 2019 bis heute (6. Februar 2020) ca. 2000 A4-Seiten eingelesen, umbenannt und zum Teil schon nachgearbeitet. Das Ergebnis darf ich ihnen hier präsentieren.
Aus technischen Gründen habe ich für die Schreibweise der Orts- und Dateinamen keine Umlaute verwendet, das gibt hin und wieder Probleme bei der Verarbeitung, gerade wenn man das mit einer Webseitenstruktur versehen will. die Bennung der Dateien folgt (weitgehend) dem Schema
"ortsteil (ort) bezeichnung oder typ der mühle".

Also: Hoedingen = Hödingen, suelzetal=Sülzetal" usw.
Interessant ist das nur, wenn man innerhalb einer solchen Webseite suchen will. Das geht immer mit den Tasten "STRG+F" dann können sie in dem Kästchen (unten links auf ihrem Bildschirm) einen Suchbegriff eintragen, aber eben statt der Umlaute bitte die Umschrift benutzen.

Unterhalb der Tabelle mit den Vorschaubildern gibt es eine Zeile mit den Seitennummern, hier kann man schnell hin und her wechseln.

Die Dateien sind nach den Kreisstrukturen im Bundesland Sachsen-Anhalt (Stand Januar 2020) geordnet. Sollten mir dabei Fehler unterlaufen sein, bitte ich um sowohl um Entschuldigung als auch um eine Nachricht, dann lässt sich das noch ändern.
Außerdem werde ich sobald als möglich noch eine "Indexdatei" erstellen, in der sie zielgerichtet nachschauen können, ob eine gesuchte Mühle in der Sammlung überhaupt enthalten ist.

Hier sind die erstellten Ordner eingebunden:

zurück zur Hauptseite

Urheberrechte

Die Sammlung umfasst derzeit 2053 Bilddateien, teils handelt es sich um eigene Fotos von Herrn Hillmer, teils stammen sie von anderen Mühlenfreunden und zusätzlich sind Daten aus der freien Enzyklopädie "WIKIPEDIA" eingefügt. Ferner finden sich hier etliche Flyer, Zeitungsausschnitte, Kopien aus Büchern, alten Fachzeitschriften usw.
Nicht immer sind Quellenangaben vorhanden. Sollte jemand der Ansicht sein, dass hier seine/ihre URHEBERRECHTE verletzt werden, so bitte ich um eine entsprechende Nachricht. Eine Mail an die Adresse info [ at ] mahlpfennig.de oder an die Adresse des Arbeitskreises genügt. Sie werden kurzfristig eine Antwort erhalten.
Wenn Sie es verlangen, werden die betreffenden Beiträge Ihrem Wunsch entsprechend mit Quellenangaben versehen oder gelöscht. Es genügt eine simple Nachricht, mehr wird dazu nicht erforderlich sein.

Über den Autor

Müllermeister i.R. Heinz Hillmer, Hödingen

Bei meinem Antrittsbesuch lernte ich die Eheleute Hillmer als ein sehr freundliches und aufgeschlossenes Paar kennen.
Herr Hillmer ist Müllermeister im Ruhestand und verfügt über eine reiche Berufserfahrung und, was nicht verwundert, er kennt natürlich zahlreiche Berufskollegen und Mühlen. Seine Gattin ist selbst Tochter eines selbstständigen Müllermeisters und hat die Arbeit ihres Mannes aktiv unterstützt. So hat das Ehepaar Hillmer auch eine recht umfangreiche Sammlung von Mühlenfotos und Beschreibungen zusammengetragen. Angefangen hatte damit schon der Vater, ebenfalls Müllermeister und Sproß einer ganzen Müllerdynastie.

Im fortgeschrittenen Alter entschloss sich Herr Hillmer, seine Sammlung zur Nutzung durch Mühlenfreunde und -freundinnen freizugeben. Hermann Braumann vermittelte mir die Aufgabe der Digitalisierung, die ich mit Begeisterung übernommen habe.
Die Arbeiten hierzu sind nun (bis auf eventuelle Bildnachbearbeitungen) abgeschlossen, so dass einer Veröffentlichung nichts im Wege steht.
Ich danke Herrn Hillmer und allen anderen Mühlenfreunden für die kostenfreie Überlassung der Materialien und ich denke, es kann für ein arbeitsreiches Berufsleben und die Pflege einer solchen Sammlung keine größere Wertschätzung geben, als dass man regen Gebrauch hiervon macht.

Vielen Dank für ihre Mühe, Glück zu!
Winfried Sarömba

Nach oben zurück zur Hauptseite
Ein Gemeinschaftsprojekt von Heinz Hillmer, Hödingen, Hermann Braumann, Magdeburg und Winfried Sarömba, Halberstadt zuletzt ergänzt am 06.02.2020